Freemake Audio Converter konvertiert fast alle Audio Formate: MP3, AAC, M4A, WMA, OGG, FLAC,WAV, AMR, AIFF, MP2, APE, DTS, M4R, AC3, VOC, usw. Denn das Umwandeln von OGG Vorbis, FLAC, WMA Dateien oder M4A in MP3 funktioniert mit diesem Programm ebenso problemlos, wie die Aufnahme von Audiosignalen oder das Entfernen von Störgeräuschen. Home windows-Rechner speichern sie als WAV-Dateien (Waveform-Audio-File-Format), auf dem Mac werden sie als AIFF-Dateien (Audio-Interchange-File-Format) gespeichert. Der Import erzeugt einfach eine kleine Dummy AIFF Datei, um Itunes synchron zu halten, das ja selbst keine flac-Dateien abspielen kann. Außerdem ist dein passt dein Vergleich überhaupt nicht, da es um lossless geht. Es ist definitiv schwierig, fundierte wissenschaftliche Studien über das Thema zu finden, die nicht von Industrie oder Journalisten gesteuert oder verdreht sind. Aber das auf iPods (vor allem alten Geräten) FLAC abspielen ermöglicht wird, glaube ich nicht.
MediAvatar Video Converter Mac Professionell ist ein Video Converter für Mac Consumer, die Audios & Videos konvertieren, schneiden, zusammenfügen und bearbeiten wollen. Ein Ergebnis davon, es erscheinen immer mehr digitale flac zu aiff Audio-Spieler auf dem Markt, die zusätzlich zu den eher traditionellen und beliebten in MP3 codierten Dateien auch OGG Vorbis Dateien abspielen können. Amarra 2 und Amarra Mini 2 bieten zudem eine native Unterstützung von FLAC Dateien.
Mit diesem Audio Converter können Sie auch noch verschiedene Musikstücke mixen, Klangeffekte hinzufügen, die Abspielgeschwindigkeit ändern, eine Frequenzanalyse durchführen, Metadaten (ID3 Tags) editieren uvm. Bei FLAC handelt es sich außerdem um einen sogenannten asymmetrischen Codec, d.h. der Rechenaufwand für das Kodieren ist deutlich höher als der für das Dekodieren. Auf VMware vSphere unterstützt Synology Snapshot Supervisor flac zu aiff bis zu three gleichzeitige Schattenkopie-Ausführungen. DA-Wandler benötigen steile digitale FIR oder IIR Tiefpassfilter um das Sign in die analoge Welt zu transformieren. Das Musikdateiformat WAV (Waveform Audio File Format) kann lineares PCM-Audio (das für CDs übliche Codierungsformat) in vollständig unkomprimierter Type speichern.
Die bringt aber anderen Serversystemen nichts, weshalb man eigentlich grundsätzlich lieber FLAC oder dessen geschlossenen (sprich nur von Apple lizenzierbaren, nicht öffentlich dokumentierten) Bruder ALAC verwendet. Leider habe ich mittlerweile schon so viele CDs auf FLAC gerippt, dass ein Umstieg auf WAV aus Zeitgründen nur meinen musikalischen Favoriten vorbehalten bleiben wird. Außerdem bietet der feine Pioneer auch noch ein Characteristic konvertiere flac in aiff für weitere Pc-Audio Anwendungen: Er fungiert zusätzlich als USB Soundkarte für PC und MAC Systeme, und enthält darüber hinaus einen Toslink / SPDIF Digital-Analog Wandler. Es scheint keine logischen Gründe dafür zu geben, gleichwohl traue ich meinen Ohren.